Kontrastnähte, wie wir sie heute haben, sind für …

Bild absatzhoehe wimpern roecke petticoat Klunker Joe

…die 1920er Jahre allerdings völlig unzeitgemäß, denn die Frauen der damaligen Zeit hätten die Naht, die ihnen nicht gefiel, auch nicht betont. Als Dekoration waren geometrische Muster des Art déco beliebt, aber auch ägyptisch inspirierte Muster wie stilisierte goldene Katzen, Palmenblätter usw. Der Beutel wurde in der Hand oder unter dem Arm getragen, wie wir es heute mit einer Clutch tun. Archäologische Entdeckungen wie die des Grabes von Tutenchamun im Jahr 1922 durch Howard Carter haben ein regelrechtes Ägyptenfieber ausgelöst.

Ägypten hatte einen großen Einfluss auf die 20er Jahre, man sieht die Einflüsse in der Mode, im Schmuck und auch in der Architektur. Dann, in den 1960er Jahren, wurde es in jeder Hinsicht spartanischer und konformistischer. Tragen Sie dazu einen hohen Pferdeschwanz mit Pony, schwarzen Eyeliner am oberen Wimpernkranz und die obligatorischen roten Lippen.

Sie verzichteten selbstverständlich auf Korsetts, trugen tagsüber locker sitzende Männerkleidung und nachts kurze Röcke. Es galt, die Erinnerungen an den Krieg zu akzeptieren, sie ausklingen zu lassen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Das ist ein heikles Thema, denn es stellt sich immer die Frage, wie weit die Politik die Ästhetik bestimmt hat.

Aber um in die Rock’n’Roll- und Petticoat-Ära zurückzukehren, muss man nicht einmal den ganzen Weg gehen. Ein paar Elemente reichen aus, um den Stil der 50er Jahre zu imitieren. Auch die Schuhe waren attraktiver als im Alltag – meist mittlere Absätze.

Kontrastnähte, wie wir sie heute haben, sind für …
Markiert in: